Kategorie: Entdeckt

Der Köchemarkt in Bad Neuenahr –

Hummer, Austern und Trüffel unter freiem Himmel

Wer weiß nicht, dass außer erlesenen Weinen im Ahrtal auch die delikaten Umrahmungen hierzu von  hervorragenden Sterneköchen im Ahrtal präsentiert werden?  Ja  –  da gibt es Küchenkreationen, die überall Beachtung finden und die eine wunderbare Symbiose zu den ebenfalls leckeren Getränken eingehen. Hier möchte ich explizit die Restaurants nennen, die sich nicht verstecken, sondern alljährlich im August  –  und in diesem Jahr bereits zum 21. Mal  –   mit unbegrenztem Ehrgeiz und berechtigtem Stolz im Kurpark von Bad Neuenahr mit ihren beeindruckenden Gerichten sich hier darstellen:
Restaurant und Hotel „Prümer Gang“, im historischen Ahrweiler beheimatet   •   „Jagdhaus Resch“ aus dem bekannten Weinort Rech   •    das Restaurant „Freudenreich“ partnerschaftlich verbunden mit dem Weingut Nelles in Heimersheim   •    „Metzler’s Restaurant Habsburg Hotel Fürstenberg“ aus dem Kurort Bad Neuenahr   •    „Gourmetrestaurant ‚Zur alten Post’ Steinheuer, Heppingen“   •    „GLC, die Golfclub Gastronomie des Neuenahrer Golfclubs, Köhlerhof“ und last-but-not-least   •   das Restaurant „Vieux Sinzig“ aus ebendem Ort nahe der Mündung der Ahr in den Rhein. Die Reihenfolge, die hier erscheinen mag, stellt natürlich in keiner Weise eine Klassifizierung dar; die Aufzählung soll vielmehr die Vielfalt anspruchsvoller Gastronomie im Ahrtal aufzeigen. Natürlich ist hiermit keine Grenze gesetzt, denn das Ahrtal hat von Sinzig an noch weitaus mehr höchst ehrgeizige Küchen und Köche zu bieten, die mit ihren Kreationen jeden Gaumen zum Staunen bringen können!

total1_0343-kopie  dumaine_0331-kopie

austernsolo_0349-kopie  paar_0367-kopie
Nun ist es bereits eine Tradition, dass der ‚Köchemarkt‘ alljährlich am Sonntag nach der großen Open-Air-Nacht im Kurpark sein kulinarisches Angebot ausbreitet. Und dazu wird der Kurpark mit seinem alten Baumbestand durch die außergewöhnlichen Arrangements von „FloralDesign Store Lersch by Mehmet Yilmaz“ in eine bezaubernde Kulisse für diesen Tag der Köstlichkeiten verwandelt.
Das fast etwas zu warme Sommerwetter sowie die begleitende Swingmusik sorgte für gute Laune beim Publikum, und bald hatten sich Schlangen an den sieben Ständen gebildet. Schon der Blick auf die Speisenauswahl ließ das Wasser im Mund zusammenlaufen. Es gab nur die Lösung, einen Querschnitt auszuwählen; vielleicht zu Anfang Metzlers Scampi und Jakobsmuscheln mit Sherryvelouté sowie gebratene Gambas mit Süßkartoffeln. Das Kalbspaillard mit Pfifferlingen und Alpkäse-Risotto beim Golf- und Landclub-Restaurant Köhlerhof kostete 16 Euro; die Jakobsmuscheln mit Seehecht-Filet auf Basilikum-Pesto-Nudeln gab es beim Restaurant ‚Freudenreich’ für 15 Euro. Darüber hinaus gab es aber noch den Austernstand der Fa. Rungis Express, wo an diesem Tag insgesamt 1.000 Austern mit Mühe und Fingerfertigkeit geöffnet wurden. Die delikaten Gerichte wurden großartig umrahmt von den Weinen, die von den sechs VdP-Prädikatsweingütern der Ahr ausgeschenkt wurden.
Der 21. Köchemarkt am Sonntag, dem 14. August, in Bad Neuenahr war allerdings auch ein anstrengender Tag: das Thermometer berührte die 30 Grad Celsius; unter der Sonne die Speisen zu genießen, erforderte Geduld, Verständnis und Toleranz gegenüber den Bedingungen des Sommerwetters. Also konnte der Köchemarkt 2016 in Bad Neuenahr auch diesmal, wie in jedem Jahr, nur ein Ansporn dafür sein, die Küchenmeister aus dem Ahrtal in ihren Restaurants zu besuchen. Fraglos hat der heiße Sonntag in diesem Jahr 2016 die Besucher des Köchemarkt neugierig und begierig darauf gemacht, die ausgezeichnete Gastronomie im Ahrtal in Ruhe näher kennen zu lernen und mit Spannung die Restaurants in gediegener Atmosphäre aufzusuchen.

Das ist einfach ein ‚Muss‘.

 

(Walter Haarhaus)

Da kommt Stimmung auf

Das legendäre ‚Winzerhäuschen‘ bei Ehlingen

winzhs-3-wp400   winzhs-4-wp400

Band

 

Seit Jahrzehnten erwacht das ebenso einfache wie kultige Winzerhäuschen auf dem Ehlinger Berg jeweils an Karfreitag um 11 Uhr aus dem Winterschlaf. Die idyllisch am Waldrand gelegene urige Einkehrstätte, in der die Kalender und Uhren in der guten alten Zeit stehen geblieben zu sein scheinen, bietet Tropfen aus heimischen Lagen. Sonnengänge über der Landskrone und ein unspektakuläres Angebot an Speisen und Getränken gehören zum Erfolgsrezept des Winzerhäuschens: Über Ahrwein, die üblichen alkoholfreien Getränke, Käsewürfel, Schnittchen mit hausmacher Blut-, Leber- und Dauerwurst, über Schmalzbote und Salzbrezeln geht das Angebot kaum hinaus. Aber, die Erfahrung zeigt´s, große wie kleine Gäste sind damit glücklich und zufrieden.

Von der Terrasse der in einer Holzhütte untergebrachten Straußwirtschaft aus bietet sich ein imposantes Panorama über die Ehlinger Wingerte hinweg ins Ahrtal hinein.  (Walter Haarhaus)

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.